Unser Häs

Die Narrenzunft Lenzkirch hat zwei Figuren:

Der Dengele ist die männliche und der Heuhopper ist die weibliche Figur.

 

Der Dengele

Der DengeleEs gibt eine alte Sage in der erzählt wird, dass im Hochschwarzwald der Dengelegeist umgegangen sein soll. Die Bauern sollen ihn oft dengeln (Sense scharf machen) gehört haben und ist ihnen mal etwas Unverhofftes zugestoßen, soll ihnen der Dengele einen Streich gespielt haben. Nach dieser Sage entstand das Dengele-Häs. Das erste Dengele trug Ernst Lindner an der Fasnet 1951.

Das Häs besteht aus grünem Leinenstoff, Kragen und Latz. Der Leinenstoff ist ein Oberteil und eine Hose. Darüber trägt der Dengele den Latz, der vorne und hinten bis zur Mitte der Oberschenkel reicht.

Er ist mit verschiedenen Filzfleckle benäht.

Die Fleckle haben die Farben Braun, Gelb, Rot, Dunkelrot, Grün und Dunkelgrün, also die Farben des Herbstes, da in dieser Zeit der Dengelegeist immer umgegangen sein soll.

Die zungenförmigen Fleckle sind versetzt übereinander angeordnet. Der 3.Teil des Häs ist ein größerer Rundkragen, der bis zu den Schultern geht. Er ist mit braunen und gelben Fleckle benäht und wird über dem Latz getragen. Die Maske des Dengele ist das Ausdrucksvollste am Häs. Die Holzmaske hat ein verschmitztes schräges Grinsen. Der Aufputz der Maske ist ein Filzhut mit Fuchsschwanz, einem alten Symbol der Schläue und List. Hinten ist der Aufputz mit Hasenfell bedeckt.

Insgesamt ist die Dengelemaske sehr groß, schwer und eindrucksvoll.

Zum Häs gehören noch mehr Dinge. Die Glocken sind ein wichtiger Teil des Dengele. Der Hästräger trägt zwei Ledergurte mit 4 Kuhglocken, je 2 vorne und 2 hinten. Damit wird auf die Streiche des Dengelegeistes angespielt, der oft die Kühe der Bauern fortgelockt haben soll.

Außerdem hat der Dengele ein rotes Halstuch, braune Handschuhe, rot-weiß-geringelte Socken und Stößle (Pulswärmer) und natürlich Strohschuhe an. Bei sich hat der Hästräger eine große Sense mit der auf das Dengeln aus der Sage angespielt wird.

Insgesamt kostet ein Dengele-Häs ca. 850 Euro.

Der Heuhopper

Der HeuhopperDie Figur des Heuhoppers stellt eine Heuschrecke dar. Dies wird vor allem in der überwiegend grünen bzw. bunten Sommerfarben des Häs und den Fühlern an der Maske deutlich. Den ersten Heuhopper hat man am 11.11.1967 vorgestellt und wurde von Sieglinde Matt getragen.

Das Häs besteht aus einem einteiligen “Overall”, der bis zur halben Wade reicht. Er ist mit farbigen spitzen Fleckle benäht. Die Farben sind hauptsächlich vier verschiedene Grüntöne und ein paar gelbe und rote Fleckle, die versetzt angeordnet sind.

Die Holzmaske ist in Gold gefasst und hat eine fröhliche Ausstrahlung. Die Maske hat zwei grüne Fühler mit roten Kugeln drauf. Der Kopf ist ebenfalls mit Fleckle benäht und hat hinten einen Fuchsschwanz.

Ansonsten hat der Heuhopper ein rotes Halstuch, rote Handschuhe, rotweißgeringelte Kniestrümpfe und Stößle und natürlich Strohschuhe an. Ein weiteres wichtiges Zubehör ist die Holzrätsche.

Insgesamt kostet ein Heuhopper-Häs ca. 700 Euro.